Galerie
Downloads
Weblinks
Newsletter
Ortenauer STÄRKE
Ortenauer Kindertagespflege

Umsetzung - Planung - Organisation

Gemeinde- und Partnerforum 2017: neues Format ist gut angekommen


Im Gespräch im Plenum des Gemeinde- und Partnerforums 2017.Ein Großteil der Gemeinden und Träger und  zahlreiche Partner des Bündnisses mit rund 95 Personen sind zusammen gekommen, haben sich ausgetauscht und mit neuen Impulsen beigesteuert.
 
Zum Gemeinde- und Partnerforum wurde ein neues Veranstaltungsformat gewählt:

Im ersten Teil die klassische Berichtserstattung Kindertagesbetreuungmit Dr. Joachim Fiebig, Kommunalverband Jugend und Soziales, der
zur Entwicklung der Kindertagesbetreuung in Baden-Württemberg und im Ortenaukreis berichtet hat. (Handout unter download)

Im zweiten Teil eine Vernissage besonderer Art mit der Fotoausstellung „Das g [...]
Artikel zeigen / drucken Artikel zeigen / drucken

Kooperation zwischen Jugendhilfe und Schule wird gelebt!


Akteure der Austauschforen: (von links nach rechts)
Untere Reihe: Prof. Dr. Angelika Iser, Hochschule München, Fachberaterin Marion Stumm vom Jugendamt, Dr. Mirjana Zipperle, Universität Tübingen, Barbara Bundschuh und Gottfried Böhler, Staatliches Schulamt Offenburg, Elmar Rummel, Caritasverband Offenburg-Kehl e. V., Schulleiterin Ursula Erdrich, August-Ganther-Schule Oberkirch, Jugendreferent Christian Kron, Stadt Oberkirch, Rektor Hans Lögler, Verbundschule Friesenheim, Kinderschutzbeauftragte Sylvia Schmidt und Günther Moser, Kommunaler Sozialer Dienst Lahr
Hintere Reihe: Jugendamtsleiter Heiko Faller, Bereichsleiter Andreas Linse, Kommunaler Sozialer Dienst Ortenaukreis, Fachberaterin Heike Augsten, Stadt Lahr, Schulleiterin Frédérique Kerker, Lorenz-Oken-Schule Bohlsbach, Karina Langeneckert, Stadt Offenburg, Kooperationsbeauftragte Susanne Klett, Staatliches Schulamt Offenburg und Jugendhilfeplaner Hans-Jürgen Lutz
Nicht auf dem Bild: Sieglinde Schindele, Astrid-Lindgren-Schule Offenburg und Frank Kiefer, Kommunaler Sozialer Dienst Offenburg
Leitziel: Kinder und Jugendliche gemeinsam unterstützen
 
Über 160 Vertreter aus Gemeinden, Leitungs- und Fachkräfte der Jugendhilfe und Schule trafen sich zu einem gemeinsamen offenen Forum unter dem Dach des Ortenauer Bündnisses. Ziel des „Forums Kooperation Jugendhilfe und Schule“ ist eine verbesserte Zusammenarbeit und ein gemeinsames Verständnis der unterschiedlichen Institutionen und Bereiche von Jugendhilfe und Schule gewesen. 2012 ist mit dem Staatlichen Schulamt eine erste Bestandsaufnahme erstellt worden. 2015 folgte im Rahmen eines Begleitprojekts des Kommunalverbandes Baden-Württemberg zur schulbezogenen Jugendhilfep [...]
Artikel zeigen / drucken Artikel zeigen / drucken

Neuer Partner: Gemeinde Kappel-Grafenhausen


Mit großer Mehrheit hat sich der Gemeinderat Kappel-Grafenhausen dafür ausgesprochen, dem Ortenauer Bündnis für Familien beizutreten. Was die Kinder- und Familienfreundlichkeit angehe, sei man aktuell schon ganz gut aufgestellt, so Bürgermeister Paleit. Besonders im Kleinkind- und Jugendbereich habe man in den letzten Jahren viel investiert. Handlungsbedarf sieht der Bürgermeister im Alten- bzw. Pflegebereich. „Wir haben über das Bündnis bereits Kontakt zu anderen Gemeinden aufgenommen, die uns Wege aufzeigen können, wie beispielsweise gutes Betreutes Wohnen funktioniert.
Hauptamtsleiter Daniel Kunz präsentiert die Zahlen der Bev& [...]
Artikel zeigen / drucken Artikel zeigen / drucken

Familienfreundlichkeit - ein Gewinn für alle


"Familienbild" des Partnertreffens 2014
Partner treffen sich zum 10-jährigen Jubiläum des Ortenauer Bündnisses für Familien.
 
Am 17.11.2004 ist das Ortenauer Bündnis mit 11 Gemeinden und 8 regionalen Partnern initiiert worden. Heute sind es 34 Gemeinden, 14 regionale Partner, 4 Unternehmen. In den 34 Gemeinden leben rund 85 % der Bevölkerung im Ortenaukreis. Durch die Vernetzung soll eine tragfähige Arbeitsstruktur geschaffen werden, um neue Wege der Familienförderung zu erschließen. „Diese Idee ist aufgegangen“, so Landrat Frank Scherer in seiner Einführung. „Die Ergebnisse können sich sehen lassen.“
&nbs [...]
Artikel zeigen / drucken Artikel zeigen / drucken

Schwanau – neuer aktiver Partner


Die Gemeinde Schwanau mit ihren Teilorten Ottenheim, Allmannsweier, Nonnenweier und Wittenweier tritt dem Ortenauer Bündnis für Familien bei.
 
„Wir setzen uns seit Jahren für Familienfreundlichkeit ein“, so Bürgermeister Brucker, „und waren von Beginn an dem Ortenauer Bündnis interessiert. Den Newsletter habe ich von Beginn an abonniert und je nach Thema mit Interesse gelesen. Bisher gab es keinen Anlass, dem Netzwerk aktiv beizutreten.“
 
Bei der Demografietagung, die am 5. April in Offenburg von der FamilienForschung und dem Bündnis durchgeführt wurde, ist der Schwanau [...]
Artikel zeigen / drucken Artikel zeigen / drucken

Neuer Bündnispartner Science & Technologie e. V.


Der Förderverein Science & Technologie e.V. hat sich der Heranführung von Kindern und Jugendlichen an Wissenschaft und Technologie verschrieben. Im Fokus steht dabei der handlungsorientierte Ansatz, der in vielen Angeboten verwirklicht wird.
 
Unser bekanntestes Projekt sind zweifelsohne die Science Days im Europa Park Rust, die jedes Jahr im Herbst bis zu 18 000 Besucher anziehen. Über drei Tage können Kinder, Jugendliche und Erwachsene von 9-99 Jahren an Workshops teilnehmen, Science Sh [...]
Artikel zeigen / drucken Artikel zeigen / drucken

Ortenauer Forum Schülerbetreuung/Partnerforum 2013 tagte in Kappelrodeck


<div>(von links) Kappelrodecks Bürgermeister Stefan Hattenbach, Wolfgang Mack (Pädagogische Hochschule Ludwigsburg), Schulamtsdirektorin Gabriele Weinrich und Jugendhilfeplaner Hans-Jürgen Lutz (Bild: Schneider)</div>
Das bisherige Konzept der Schule dürfte sich in den kommenden Jahren grundlegend verändern. Um ihre künftige Rolle ging es in der Mensa der Kappelrodecker Schloßbergschule beim ersten Ortenauer Forum Schülerbetreuung/Partnerforum 2013.
 
Die konzeptionellen Eckpunkte von Bildung und Betreuung in der Ganztagesschule analysierte Wolfgang Mack von der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg in seinem Vortrag. So werde die Schule in Zukunft für Familien „ein verlässliches und auf ihre Bedürfnisse angepasstes Angebot für Bildung und Betreuung“ bieten, erklärte Mack. Ferner sollen laut Mack unterrich [...]
Artikel zeigen / drucken Artikel zeigen / drucken

Partnertreffen 2012 - Neue Impulse externer Partner


"Familienbild" des Bündnisses 2012
Nachdem das Partnertreffen in den letzten drei Jahren bei regionalen Partnern vor Ort stattgefunden hat, begrüßte Jugendamtsleiterin Martina Walter die Partner des Bündnisses im Namen von Schirmherr Landrat Frank Scherer und Dezernent Georg Benz. Insgesamt waren 18 Gemeinden, 10 Institutionen und folgende Gäste vertreten: Elvira Walter-Schmidt von der Arbeitsgemeinschaft Bürgerschaftliches Engagement Baden-Württemberg, Jens Stecher von der Badischen Demografie-Agentur und Haris Mehmedovic vom MediaPrint Info-Verlag. Im Mittelpunkt des Treffens standen die Beiträge aktueller Projekte und Vorhaben der externen Partner.
 
[...]
Bilder zu diesem ArtikelArtikel zeigen / drucken Artikel zeigen / drucken

Partnertreffen 2011 im ökum. Gemeindezentrum der Evangelischen Matthäusgemeinde


Partnertreffen 2011 - Ökumenische Matthäusgemeinde in Offenburg-Weier                    Foto: Ulrich Marx
„Für eine nachhaltige Familienpolitik tritt aktuell die Evangelische Kirche ein“, so Dekan Frank Wellhöner, der als Hausherr rund 30 Vertreter/-innen der Bündnispartner begrüßte. 
 
Im ersten Teil stellte die Evangelische Kirche bzw. Diakonie ihre Aktivitäten vor. Eli Yacout, Leiterin des Evangelischen Kindergartens „Kinderinsel“ in Offenburg-Albersbösch, berichtete über das Programm STÄRKE Plus, an dem sich die Einrichtung beteiligt. Das STÄRKE-Programm hat sich als eine hervorragende Ergänzung für Elternarbeit erwiesen. Melanie Ehret vom Evangelischen Kindergarten „K [...]
Artikel zeigen / drucken Artikel zeigen / drucken

Startschuss für die Bündnismentoren erfolgt


Bündniskoordinator Hans-Jürgen Lutz hat am 29. Juni 2011 am Auftakttreffen der Bündnis-Mentorinnen und -mentoren teilgenommen. Zu dem Treffen hatte das Bundesfamilienministerium eingeladen. Eingeladen waren Bündnisakteurinnen und -akteure, die bereits Erfahrung in der Begleitung anderer Bündnisse haben, besonderes Know-How zur erfolgreichen Bündnisarbeit besitzen oder eine besondere fachliche Qualifikationen zum Beispiel zur „Vereinbarkeit von Familie und Beruf“ mitbringen. Auf der Agenda des Treffens stand die Weiterentwicklung der Moderations- und Präsentationstechniken im Rahmen eines Trainings und ein vertiefter Austausch zur erfolgreic [...]
Artikel zeigen / drucken Artikel zeigen / drucken

Kongress in Future 2010, Stuttgart - Interesse wecken, Beteiligung initiieren - Methoden zur Aktivierung lokaler Netzwerke


Koordinator Hans-Jürgen Lutz beim Kongress Invest in Future Bildung und Betreuung in Stuttgart, Haus der Wirtschaft
Beteiligung initiieren ist notwendiger Bestandteil lokaler Netzwerkarbeit und Planung in der Jugendhilfe. Die Vereinbarkeit der Lebenslagen von Familien kann von Kommunen und Unternehmen nur unterstützt werden, wenn diese beteiligt werden.
 
Koordinator Hans-Jürgen Lutz berichtete beim Kongress in Future – Bildung und Betreuung im Haus der Wirtschaft in Stuttgart, wie Beteiligung im Prozess von Netzwerkbildung gelingt.
 
Im Vortrag sind exemplarisch aktivierende Methoden und unterschiedliche Formate skizziert worden. Die ersten Zukunftswerkstätten in Baden-Württemberg zur familienfreundlichen Kommune wurden in Zus [...]
Artikel zeigen / drucken Artikel zeigen / drucken

Partnertreffen 2010 in der Katholischen Regionalstelle Offenburg


"Familienbild"

Bis auf den letzten Platz war der Konferenzsaal der Katholischen Regionalstelle besetzt. Rund 44 Vertreter von 34 Partnern sind der Einladung von Regionaldekan Georg Schmitt am 13.10.2010 gefolgt. Als Botschafter des Bündnisses begrüßte er die Partner. Zuvor sind die Partnervertreter bei Kaffee, Apfel- und Hefekuchen zusammengekommen. Frau Monika Schnaiter vom Landfrauenverband Südbaden hatte den Kuchen frisch gebacken.

 

„Fa [...]

Bilder zu diesem ArtikelArtikel zeigen / drucken Artikel zeigen / drucken

Partnertreffen 2009 - Zahlreiche Aktivitäten und Initiativen angekündigt


Vertreter von rund 30 Partnern des Ortenauer Bündnisses für Familien haben bei ihrem diesjährigen Partnertreffen im Oktober die Arbeitsschwerpunkte und Initiativen des Bündnisses für die kommenden Monate besprochen.

 

Erstmals fand das Partnertreffen nicht in den Räumen der Landkreisverwaltung statt, die die Aktivitäten des Bündnisses koordiniert, sondern in Zusammenarbeit mit der Kreishandwerkerschaft als einem der insgesamt 48 Partner in der Gewerbeakademie Offenburg. Ehrenmeister Gerhard Schmidt von der Kreishandwerkerschaft, Kreishandwerksmeister Andreas Drotelff und der Leiter der Gewerbeakademie, Werner Gmeiner, stellten bei ihre [...]

Bilder zu diesem ArtikelArtikel zeigen / drucken Artikel zeigen / drucken

Arbeitsgemeinschaft Netzwerk Familie Baden-Württemberg


Das Ortenauer Bündnis ist Mitglied in der Arbeitsgemeinschaft Netzwerk Familie Baden-Württemberg. Der zwischenzeitlich rund 50 lokale Bündnisse umfassende Netzwerkknoten ist aktiv und trifft sich im Frühjahr und Herbst zu zentralen Themen der Bündnisarbeit. In diesem Jahr haben sich Vertreter der Arbeitsgemeinschaft Netzwerk Familie Baden-Württemberg bei der Fortschreibung der Handreichung Familienfreundliche Kommune zusammen mit der Familienforschung Baden-Württemberg und dem Kommunalverband für Jugend und Soziales Baden-Württemberg beteiligt. Das nächste Netzwerktreffen findet am 9. November 2009 in Filderstadt bei Stuttgart statt.

&nbs [...]

Artikel zeigen / drucken Artikel zeigen / drucken

Partnertreffen 2008


Ziel des Partnertreffen war es, Information und Erfahrungen auszutauschen, die Öffentlichkeitsarbeit bzw. Planung 2008/2009 vorzustellen bzw. abzustimmen.

Zu Beginn des Jahres 2007 war die Fortschreibung des Planungskonzeptes zur Familienförderung auf der Tagesordnung der Lenkungsgruppe, die 2007 dreimal getagt hatte. Danach sind die lokalen Bündnisse oder Netzwerke vor Ort in den Städten oder Gemeinden, Motor der Umsetzung auf dem Weg zu einer familienfreundlichen Gemeinde. Zusammen mit den Akteuren vor Ort: den beteiligten Kirchengemeinden, Unternehmen, Vereinen, Institutionen, Familiendienste und Einrichtungen. Die Abfrage bei den anwesenden Partnern ergab, [...]

Artikel zeigen / drucken Artikel zeigen / drucken

Netzwerkarbeit vor Ort - wie geht das?


Heidi Götz bei der Eröffnung des Partnerforums.Das Partnerforum im Oktober 2007 wurde in Form einer Openspace-Konferenz organisiert. Damit wurde der Erfahrungsaustausch zum Thema Netzwerkarbeit vor Ort — mit einer neuen Methode zur Netzwerkbildung kombiniert.

 

Anlass war die Fortschreibung des Planungskonzeptes zur Familienförderung zu Beginn des Jahres. Danach sind die lokalen Bündnisse oder Netzwerke vor Ort in Städten und Gemeinden, Koordinator und Motor der Umsetzung auf dem Weg zu einer familienfreundlichen Gemeinde.

 

Neben Veranstaltungen und Planungen auf Kreisebene bleibt die Umsetzung vor Ort in den Gemeinden und Städten entscheidend. „Das Netzwerk vor Ort s [...]

Artikel zeigen / drucken Artikel zeigen / drucken

Planungskonzept des Ortenauer Bündnisses für Familien fortgeschrieben


Die Fortschreibung des Planungskonzeptes war nach zwei Jahren notwendig geworden, um sowohl redaktionelle als auch inhaltliche Änderungen vorzunehmen. Nach der zurückliegenden Erfahrung war die geplante Umsetzung über sog. Regionalkonferenzen nicht sinnvoll. Die Umsetzung des Planungskonzeptes soll möglichst in bestehenden Organisationsformen integriert und handlungsbezogen erfolgen. Als Träger der kommunalen Entwicklungsplanung kommt den Gemeinden bzw. Städten eine Schlüsselfunktion zu.

Die Netzwerke vor Ort bzw. die lokalen Bündnisse in den Gemeinden und Städten sind Koordinator und Motor der Umsetzung auf dem Weg zu einer familienfreundlich [...]

Artikel zeigen / drucken Artikel zeigen / drucken

Umsetzung - Schlüsselfunktion der Gemeinden


Planungsskizze Familienförderung

Die Planungsskizze Familienförderung
zeigt den Zusammenhang zwischen Kommunalentwicklung und kreisweiten Fachplanungen und deren koordinierte Umsetzung über Regionalkonferenzen.Die Partner des Bündnisses werden selbst initiativ, um die Zielperspektiven in ihren Bereichen umzusetzen.

Den Gemeinden und Städten kommt hierbei eine Schlüsselfunktion zu, um eine familienfreundliche, kommunale Entwicklung zu erreichen.

Die Planungsskizze Familienförderung zeigt den Zusammenhang zwischen Kommunalentwicklung und kreisweiten Fachplanungen und deren koordinierte Umsetzung.

Weitere Informationen bei den downlods:
Übersicht Planungsskizze und Planungskonzept

Artikel zeigen / drucken Artikel zeigen / drucken

Organisation überarbeitet !


Die Geschäftsstelle des Ortenauer Bündnisses betreibt die kreisweite Öffentlichkeitsarbeit für und mit Partnern. Die Jugendhilfeplanung im Dezernat 3 des Landratsamtes ist bzgl. der Umsetzung des Planungskonzeptes federführend.
Zur Entwicklung des Aktionsbündnisses werden Partnerforen und zentrale Fachveranstaltungen organisiert.
Eine Lenkungsgruppe begleitet das Ortenauer Bündnis für Familien und dient zur internen als auch externen Abstimmung der Umsetzung des Planungskonzeptes. Sie setzt sich aus den Hauptpartnern zusammen. Die Umsetzung soll möglichst in den bestehenden Organisationsformen integriert und handlungsbezogen in de [...]
Artikel zeigen / drucken Artikel zeigen / drucken

Erstes Partnerforum des Ortenauer Bündnisses für Familien am 06. Juli 2006


Im Rahmen (von links): Dekan Frank Wellhöner, Landrat Klaus Brodbeck, Bürgermeisterin Gerlinde Kleis, Regionaldekan Bernhard PfaffAm Donnerstag, 6. Juli 2006 fand im Landratsamt das erste Partnerforum des Ortenauer Bündnisses für Familien statt. Mit diesem Forum soll der persönliche Kontakt und Austausch zwischen den Partnern ermöglicht, inhaltliche und methodische Impulse gesetzt und ein "lebendiges Netzwerk Ortenauer Bündnis für Familien" entwickelt werden. 33 der 40 Partner haben diesen Anlass genutzt und - nach eineinhalb Jahren Bündnisarbeit - Zwischenbilanz gezogen und zusammen weitere Vorgehensweisen erörtert.

 

Neben den Bündnispartnern konnte Landrat Klaus Brodbeck Kathrin Schaarschmidt von der Servicestelle Lokale Bündnisse für [...]

Bilder zu diesem ArtikelArtikel zeigen / drucken Artikel zeigen / drucken

Planung


In Zukunft soll die Familienförderung in der kommunalen Jugendhilfeplanung einen höheren Stellenwert erhalten. Hierbei ist die Situation von Familien im Ortenaukreis zu erörtern und eine Bestandsaufnahme der bestehenden Angebote zur Familienförderung zu erheben.

Jugendhilfeplanung wird auf der einen Seite als ein Angebot kommunaler Entwicklungsplanung und auf der anderen Seite als eine integrierte Fachplanung konzipiert. Entsprechend dem fachlichen Standard einer lebensweltbezogenen Sichtweise, schließt diese Planung folgende Lebensbereiche der Familien mit ein:

 

Wohnen, Kindertagesbetreuung, Schule, Arbeit,Freizeit und Kultur.

&nbs [...]

Artikel zeigen / drucken Artikel zeigen / drucken

Familienwissenschaftliche Forschungsstelle unterstützt Bündnis


Bei der Auftaktveranstaltung des Ortenauer Bündnisses für Familien am 17.11.2005 im Landratsamt in Offenburg hat die Familienwissenschaftliche Forschungsstelle des Statistischen Landesamtes ihre Unterstützung zugesagt. „Wir werden die Umsetzung der Ortenauer Initiative für mehr Familienfreundlichkeit mit örtlichen Zukunftswerkstätten und Projektgruppen unterstützen“, so Erich Stutzer, der Leiter der Forschungsstelle. Das Ortenauer Bündnis für Familien will Kommunen, Wirtschaft, Kirchen, Wohlfahrtsverbände und Bürgerschaft an einen Tisch zusammen bringen und gemeinsam neue Impulse geben für mehr Familienfreundlichkeit in [...]
Artikel zeigen / drucken Artikel zeigen / drucken